Jahreshauptversammlung 2018

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Von einem sehr arbeitsreichen Musikjahr 2017 sprach Vorstand Graz Heigenhauser bei der Jahreshauptversammlung im Probenlokal. Nicht weniger als 60 Einsätze habe es für die insgesamt 50 Musikanten dabei gegeben. Mit 58 Einsätzen der „fleißigste Musikant“ sei wieder einmal Wolfgang Neumaier gewesen, der bereits verdientermaßen mit einem Geschenk geehrt worden sei.

Das große Augenmerk im vergangenen Jahr sei auf die Lösung der Problematik in Bezug auf Probe-, Lager- und Aufenthaltsraum gelegt worden. In vielen Gesprächen sei zunächst der Raum oberhalb der Freilichtbühne im Festsaal in Erwägung gezogen worden. Dieser habe sich aber dann bei einer Sitzprobe als nicht geeignet erwiesen. Mittlerweile habe sich nun durch den von der Gemeinde beschlossenen Umbau der Tourist-Info eine sehr gute Lösung für die Musikkapelle ergeben, nämlich mit einem Anbau eines 48 Quadratmeter großen Lager- und Aufenthaltsraums an den Proberaum im Kellergeschoss.

Sehr erfreulich sei für ihn ein Rückblick auf die Einsätze im vergangenen Jahr. Der „Musiball“ im Fasching und das Sommerfest würden mittlerweile schon professionell ablaufen. „Jeder hat da schon über Jahre hinweg seinen festen Posten und so seine gewohnten Aufgaben, und man kann sich auf euch in jeder Hinsicht verlassen“, rief der Vorstand seinen Musikanten zu. Für die „bärige Unterstützung“ gebühre jedem ein großes Lob.

Mit den musikalischen Auftritten in der Öffentlichkeit könne man ebenfalls sehr zufrieden sein, fuhr Heigenhauser fort. Das Jahreskonzert habe eine sehr hohe musikalische Qualität, und auch die Kurkonzerte kämen beim Publikum sehr gut an. Ein Wagnis sei es gewesen, bei der Cäcilienmesse die besonders schwierige „Aigner Festmesse“ zu spielen, seiner Meinung nach sei dies aber bestens gelungen.

Welch vielfältige Aufgaben die Musikkapelle das ganze Jahr über zu bewältigen hat, geht auch aus den Berichten der zweiten Vorsitzenden Renate Fenninger, von Dirigent Sebastian Krause, Schriftführer Christoph Heistracher, Statistiker Florian Rieder und aus dem Kassenbericht von Geschäftsführer Michael Neumaier hervor. Der große Dank von Vorstand Graz Heigenhauser ging auch an die Ansager der Musikkapelle, die Busfahrer, die Marketenderinnen und an alle Musikanten.

Im Namen der Gemeinde bedankte sich Dritter Bürgermeister Max Weiß bei allen für ihren großen Einsatz. Die Musikkapelle sei ein Verein mit einem breiten Spektrum und eine große Bereicherung für das kulturelle Leben im Ort. Insbesondere lobte er auch das jährlich abgehaltene Klöpfeln mit Spenden des Erlöses „an Leute, die es wirklich brauchen“. Das Geld, das die Gemeinde beim geplanten Anbau an die Tourist-Info zusätzlich für die Räume der Musikkapelle ausgebe, sei sehr gut angelegt.

Bei seiner Vorschau auf das Jahr 2018 bat Graz Heigenhauser seine Musikanten wieder um tatkräftige Unterstützung beim Musiball am 10. Februar und ein paar Tage später beim Faschingsumzug am Faschingsdienstag. Weiter kündigte er ein Freundschaftstreffen anlässlich der jetzt 60 Jahre währenden Musikantenfreundschaft mit Hagnau am Bodensee im April an. Das Jahreskonzert am 9. Mai sowie Auftritte beim Musikfest in Tengling am 3. Juni und beim Gaufest des Chiemgau-Alpenverbandes in Rottau am 29. Juli seien weitere Höhepunkte für die Musikkapelle in diesem Jahr.

 

Bericht & Foto: Sepp Hauser

Hinterlasse einen Kommentar